Äpfelweinkönigin 1998-2002

CHRISTINA I.
Frankfurter Äpfelweinkönigin von 1998-2002

Christina Dauth, 19 Jahre junge Frankfurterin war die Äpfelweinkönigin der Frankfurter Äpfelweinweinwirtevereinigung.

Ihre Vohrfahren kamen im 17. Jhr., als Gärtner nach Frankfurt, ehe sie das traditionsreiche Äpfelweinlokal Dauth-Schneider, Neuer Wal 1 in Sachsenhausen gründeten.

Die Grosseltern, Berta und Alfred Dauth führten jahrzehnte dieses Lokal, daß auch als "Heiratsmarkt" bekannt wurde. Oma Berta "dicke Berta" genannt, war in Otto Hoepfner´s Blauer Bock mit über 75 Auftritten zu sehen. Ebenso bei einigen Benefizveranstaltungen und bei den Äpfelweinsitzungen des Carneval Club Laternche. Leider verstarb sie zu früh. Opa Alfred, der lange dem Vorstand der Frankfurter Äpfelweinweinwirtevereinigung angehörte, hat Christina sehr früh von der Äpfelweinszene erzählt. Auch er kann leider seine Enkeltochter als Äpfelweinkönigin nicht mehr sehen,.

Christina hatte schon als Kind den Wunsch geäußert, einmal Äpfelweinkönigin zu werden, wenn sie in der Gaststätte der Großeltern hinter dem Tresen stand.


Doch zunächst mal absolvierte sie die Mühlberg Grundschule und dann das Schiller-Gymnasium, daß sie 1997 mit Abitur beendet hat. Seit September 1997 ist sie als Auszubildende Bankkauffrau bei der Dresdener Bank beschäftigt. In ihrer Freizeit geht sie sehr vielen sportlichen Aktivitäten nach. Sie spielt gerne Squash oder geht schwimmen und im Winter fährt sie Ski.11 Jahre hat Christina auch Hocky gespielt, davon 9 Jahre bei der Frankfurter Eintracht.

Christina hat während ihrer Regenschaft als Frankfurter Äpfelweinkönigin das Frankfurter Apfelweingewerbe und unser Nationalgetränk das "Stöffche" würdig vertreten.

Vielen Dank für die gute Arbeit und alles Gute für die Zukunft!
Die Amtierende:
Daniela I
Die Vorgängerinen:
Melanie I

.[Home][Fakten][Games][Fun][Wirte][Galerie][Shop]